Rede ich mit einer Wand?

Für einen Kunden wollte ich ein SSL-Zertifikat verlängern. Bei Thawte. Ich war es gewohnt, dass zumindest bei einem Renewal nach einem Jahr noch nicht die Unterlagen (HR-Auszug etc.) neu eingereicht werden müssen und war von daher einigermaßen überrascht, als mir die Statusseite des Zertifikats anzeigte: „all renewals need to be re-authenticated and will no longer be issued automatically“. Aber nun gut. Also wollte ich die mir ja noch vorliegende Dokumentation nochmal losschicken. Dazu steht auf der Statusseite: „Your documentation is being processed by our Customer Services team. You can contact the Representative working on your order directly.“

Schade, schade, schade: Die mit dem Wort „Representative“ verlinkte Adresse b_eu_general_entry@thawte.com existiert überhaupt nicht. Das Logfile meines Mailservers notiert:

starting delivery 686131: msg 1673822 to remote b_eu_general_entry@thawte.com
delivery 686131: failure: 64.18.5.10_does_not_like_recipient.
Remote_host_said:_550_No_such_user_-_psmtp/Giving_up_on_64.18.5.10.

Also dachte ich mir, hm, wäre doch eine gute Idee, den Thawte-Support darauf hinzuweisen. Ich öffne ein „Live Chat“-Fenster, berichte, wo genau die fehlerhafte Adresse verlinkt ist und sende die Fehlermeldung des Mailservers mit. Jeremy E, mit dem ich chatte, teilt mir freundlicherweise mit, dass das ja nicht schlimm sei und mein Zertifikat ja schon praktisch auf dem Weg sei:

Jeremy E: This certificate will be issued soon, and an email willb e sent to thawte@jonaspasche.com, it should be issued within the next hour or so, I am not sure where that email address will come into play

Er sei sich nicht sicher, wo diese Mailadresse überhaupt „into play“ komme? Ich erläutere, dass da doch steht, dass man nun auch bei jedem Renewal die Doku erneut einschicken solle und es von daher doch eine gute Idee wäre, für das Einsenden auch eine funktionierende Adresse anzugeben.

Jeremy E ist nicht beeindruckt. Er meint weiterhin, es ginge hier um speziell das eine Zertifikat, das ich gerade verlängern lassen will, und betont, ich brauche die Adresse doch gar nicht, das Zertifikat sei doch schon unterwegs.

Jeremy E: Yes, but your one will be issued, as it is only awaiting issuance.

Jaaa, ich weiß. Hast du mir schon gesagt, Jeremy. Ich weise darauf hin, dass es doch zumindest für andere Kunden relevant sei, eine funktionierende Adresse bereitgestellt zu bekommen:

Jonas Pasche: Fine!
Jonas Pasche: However, the e-mail address published on the status page should be fixed IMHO …

Jeremy E hat mittlerweile schon vergessen, um welche Adresse es geht und fragt:

Jeremy E: Which email address do you have there?

Oh bitte, das habe ich doch bereits oben geschrieben. Zusammen mit einem Logfile-Auszug. Aber gut:

Jonas Pasche: The word „Representative“ on the status page is linked to: b_eu_general_entry@thawte.com

Jetzt könnte es doch mal in der Sache vorangehen. Nicht so bei Schnellmerker Jeremy:

Jeremy E: I dont think you should worry about that honestly Jonas, your certificate is already pending issuance, so you will receive an email at thawte@jonaspasche.com when it has been issued, then you can simply install that to your server.

Meine Kollegen schauen schon etwas merkwürdig, als ich mit dem Kopf auf die Tischplatte schlage.

Jonas Pasche: Yes, I understood that. Thank you. However, OTHER users might worry about a non-functional e-mail address on your status page.

Ich werde dann bei der nächsten Verlängerung mal schauen, ob sich was bei der Adresse getan hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.