Dear VeriSign …

Wir sind VeriSign-Partner, um SSL-Zertifikate von Thawte, GeoTrust und anderen CAs dieser Gruppe beziehen zu können – immerhin werden diese häufig nachgefragt, und SSL ist ja im Prinzip auch eine gute Sache.

Allerdings nervt VeriSign gewaltig. Jeden Monat bekomme ich Mails mit meiner Accountaufstellung, mitsamt Vertragsbezeichnungen und konkreten Dollar-Beträgen, die ich ausgegeben habe und noch auf meinem Partner-Konto übrig habe – also durchaus sensible Daten. Die kommen unverschlüsselt, was ich für ein Unternehmen aus dem Security-Bereich schon bizarr genug finde. So bizarr, dass ich schon zig Mal und an verschiedene Adressen gefragt habe, worin denn hier die Sicherheit bestehen soll, wenn sensible persönliche Daten unverschlüsselt durch die Gegend gemailt werden, und dass man das doch bitte abschalten solle. Ergebnis? Keine Antwort, egal ob ich eine der generischen Adressen anschreibe oder meinen „persönlichen Account-Manager“, der namentlich unter der Mail genannt wird. Das stinkt mir schon mal gewaltig, wenn ein Unternehmen, bei dem ich jedes Jahr einige tausend Dollar lasse, sich nicht mal dazu in der Lage sieht, auf simple E-Mails zu antworten.

VeriSign ist aber noch anstrengender. Es kommen nämlich auch noch ständig Promotion-Mails rein, und jetzt seit neuestem auch noch eine Umfrage, die ich bitte ausfüllen möge und an die ich heute schon wieder erinnert wurde. So langsam reicht es mir. Wer uns kennt, weiß, dass wir nicht nur unsere Kunden, sondern auch unsere Lieferanten genau so höflich, professionell und vor allem auch herzlich behandeln, wie wir selbst gerne sowohl als Kunde als auch als Lieferant behandelt werden möchten. Das hat VeriSign aber im Lauf der Monate kräftig verspielt, denn wenn ich eins nicht haben kann, dann ist das „Kundenbeziehungsmanagement“, bei dem der Kunde die Beziehung selbst managen soll, unter anderem, in dem er irgendwelche Arbeiten erledigen soll, mit dem der Anbieter „messen“ will, wie „zufrieden“ man ist. Denn, ganz klar: „Your opinion is extremely valuable to us“! So extremely valuable, dass man sich die Mühe gemacht hat, ein Script anzuwerfen, das automatisiert dem gesamten Kundenbestand den Bauch pinselt und gleichzeitig anquengelt, man möge jetzt doch bitte auch noch kundtun, wie zufrieden man ist. In Sachen „Kundenbeziehung“ kommt das einer Bankrotterklärung nahe, denn Hand aufs Herz: Gäbe es tatsächlich eine Kundenbeziehung, dann wüsste das Unternehmen ja bereits, ob ich zufrieden bin oder nicht.

Daher nun also:

Dear VeriSign Partner Program Loyalty Team,

As part of our commitment to improve our partner program, I wrote to you last week to solicit your feedback about your experience with the VeriSign Partner Program. Although I understand the many constraints on your time, your opinion is extremely valuable to us.

Obviously, you do not understand the many constraints on my time, otherwise you wouldn’t constantly annoy me with such mailings.

We will ensure that your feedback is reviewed and used to drive improvements in the partner experience.

I don’t trust that.

For example, I constantly receive monthly accounting statements containing financial details of my account via unencrypted mail. I asked my account manager three times about VeriSigns understanding of security which obviously does not include the encryption of sensible data, which is baffling enough for a „security“ company.

I never got a single response.

That’s not the kind of company I’d invest even five minutes for your dumb „surveys“ if you’re simply not able to listen to things I tell you personally.

The survey will take about 5 to 10 minutes to complete. To access the survey, please click the Web address below.

Your mail is sent as multipart/alternative, containing both a HTML variant and a plain text variant.

The plain text variant does not contain a link at all. Are you really a company of Internet professionals?!

The HTML variant contains a link to the survey, which is unencrypted. Are you really a company of data security experts?!

To remove yourself from receiving future Symantec promotional mailings http://www.verisign.com/compref and update your communication preferences and user profile.

When I open that link, I get a redirect to …

https://forms.verisign.com/websurveys/servlet/ActionMultiplexer?Action_ID=ACT2000&WSD_mode=3&WSD_surveyInfoID=500&toc=…&brand=01&country=26&cid=…

… which provides a HTML page consisting of the word „null“ and nothing else. Are you really a company of Internet professionals?!

I never opted in into receiving such promotional mailings, and I’m not willing to invest any time to click through an obviously broken site of „communication preferences“. I’m paying you for getting SSL certs. Story finished. For God’s sake, stay away from me with your „promo“, „survey“ and „loyalty“ rubbish.

Regards,
Jonas Pasche

3 Antworten auf „Dear VeriSign …“

  1. Ein typisches Problem bei größeren Firmen, die zu viel Geld verdienen. Dort werden Millionen in solch dämliche Aktionen gesteckt, wo man sich wirklich fragen muss was das alles soll. Generell hat man das Gefühl, dass die Standard-Kommunikationswege nach /dev/null gehen. Account Manager sind meiner Erfahrung nach nur menschliche Autoreply-E-Mailadressen. Wenn es nicht um Aufträge (Kohle) geht, tut sich da auch nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.