Artikel mit ‘mailserver’ getagged

Hilfreicher geht’s kaum

Freitag, 18. April 2008

Aus dem Zustellungsversuch einer Mail an einen Server:

Remote host said: 550 5.7.1 <abgelehnteadresse@nowhere>: Recipient address rejected: Mail appeared to be SPAM or forged. Ask YOUR Mail/DNS-Administrator to correct HELO and DNS MX settings or to get removed from DNSBLs

Da frage ich mich doch: Was reitet einen Mailserverbetreiber, der doch schließlich einen spezifischen Grund hat, eine Mail abzulehnen, in der Ablehnungsmeldung nur mehrere unspezifische Möglichkeiten anzugeben? Auf diese Weise macht Debugging keinen Spaß.

Wo bleibt die Mail?

Montag, 31. März 2008

Mit einem Geschäftspartner war für heute morgen eine Softwareumstellung angesetzt, mit genauem Zeitpunkt terminiert. Das betreffende System sollte angehalten werden, ich sollte einen Snapshot des Datenbestands erstellen, per Mail zur Weiterverarbeitung an den Partner senden und kurz darauf zum Reimport zurückerhalten.

Ich war pünktlich, und von daher mehr als verwundert, als der Kunde mich nach einer halben Stunde später anrief und fragte, wo denn nun endlich meine Mail bleiben würde, man würde dort händeringend darauf warten.

Einen Blick ins Maillogfile später lag die Antwort auf der Hand:

2008-03-31 11:14:06.883709500 new msg 7193385
2008-03-31 11:14:06.883715500 info msg 7193385: bytes 91721 from <{ABSENDER_ENTFERNT}> qp 5085 uid 501

2008-03-31 11:14:07.997494500 starting delivery 366420: msg 7193385 to remote {EMPFÄNGER_ENTFERNT}
2008-03-31 11:14:09.316835500 delivery 366420: deferral: {IP_ENTFERNT} does not like recipient./Remote host said: 451 4.7.1 Greylisting in action, please come back later/Giving up on {IP_ENTFERNT}./

2008-03-31 11:21:27.322965500 starting delivery 366796: msg 7193385 to remote {EMPFÄNGER_ENTFERNT}
2008-03-31 11:21:27.882470500 delivery 366796:
deferral: {IP_ENTFERNT} does not like recipient./Remote host said: 451 4.7.1 Greylisting in action, please come back later/Giving up on {IP_ENTFERNT}./

Ich tendiere inzwischen immer mehr zu der Ansicht: Es sind gar nicht die Spammer, die das E-Mail-System kaputtmachen. Es sind wir selbst mit unseren bescheuerten „Gegenmaßnahmen“, die das Medium E-Mail immer unzuverlässiger werden lassen.

simscan mit ClamAV > 0.90

Dienstag, 25. März 2008

Das für den Einsatz mit qmail entwickelte Scannerpaket simscan, das diverse Scan-Enginges (darunter SpamAssassin und ClamAV) einbinden kann, hat eine Komponente namens simscanmk, die unter anderem die Versionsstände der eingesetzten Tools zusammenstellt. Diese liegen dann vorgefertigt in einer .cdb-Datei, damit simscan diese Daten simpel in einen Mailheader packen kann, ohne die Infos jedes Mal aufwendig zusammenstellen zu müssen. Seit einiger Zeit meldet ein entsprechender Cronjob aber:

# /etc/cron.daily/simscanmk:
LibClamAV Error: cl_cvdhead: Can't open file /var/clamav/daily.cvd

Hintergrund ist, dass ClamAV in neueren Versionen keine daily.cvd mehr führt, sondern inkrementelle Updates im Verzeichnis daily.inc ablegt. Davon weiß simscan allerdings nichts und findet folglich die Versionsinfo nicht mehr. Das ist eher kosmetisch, weil es deshalb trotzdem immer noch korrekt scannen kann, aber kosmetisch ist das natürlich inakzeptabel.

Bis das in der Distribution gefixt ist, kann man sich mit diesem Patch von John M. Simpson behelfen, der nebenbei für den irrsinnig praktischen validrcptto.cdb-Patch verantwortlich zeichnet. Dankeschön!


Impressum